Wie Du Deine Positionierung findest

Wie findest Du (d)eine Positionierung?

Wahrscheinlich hast Du auch schon über 100 -tausend Mal gehört, dass gerade online nichts ohne eine klare Positionierung geht. Und das stimmt natürlich. Egal ob auf Deinem Instagram-Account, Deinem Blog oder Deiner Website. Überall wo Menschen auf Dich aufmerksam werden, fragen sie sich, was Du ihnen nutzen kannst. Die Welt hat eben nicht auf Dich gewartet. #unbequemeWahrheit!

Aber, was genau ist eigentlich eine Positionierung?

Die Definition von Positionierung (im Marketing) ist das planmäßige Herausstellen von Stärken und Qualitäten, durch die sich ein Unternehmen in der Einschätzung der Zielgruppe klar und positiv von anderen unterscheidet.

Du merkst: Deine Positionierung ist Dein Verkaufs-Statement! Mit ihr drückst Du aus, was andere für einen Nutzen durch Dich haben.

Wer seine Positionierung findet, wird sich seiner Mission für seine Kunden bewusst.

Viele Unternehmer stellen bei ihrer Positionierung irgendwelche Unterscheidungsmerkmale von anderen heraus. Das genügt aber nicht, denn: Der Kunde versteht nicht, was er davon hat!

Natürlich kannst Du Dich von anderen dadurch unterscheiden, dass Du z. B. jeden Tag eine lila-karierte Krawatte trägst. Nur, wäre „Spiderman“ damit auch ein Superheld geworden?

Wohl eher nicht, denn er hat etwas für die Menschheit geleistet und genau darauf kommt es, auch bei Deiner Positionierung an!

Also werfen wir doch mal ein Blick auf Deine Stärken und Qualitäten. Dafür schauen wir allerdings nicht auf Abschlussurkunden oder Visitenkarten, sondern dahin, wo wirklich Deine Mission erkennbar wird!

Kennst Du eine der folgenden Situationen?

In der Zeitung entdeckst Du einen Artikel zu Deinem Fach-Thema und hast direkt eine Meinung dazu.

Auf dem Heimweg von einem Kunden hörst Du „The Final Countdown“ auf volle Lautstärke, weil Du so energiegeladen und voller Freude über das bist, was Du für Deinen Kunden heute geleistet hast.

Du telefonierst mit Deinem Lieblings-Geschäftspartner und stellst nach 2 Stunden fest, dass ihr euch völlig über ein bestimmtes (berufliches) Thema verquatscht habt.

Ein sehr zufriedener Kunde bringt Dir ein Geschenk vorbei, um sich dafür zu bedanken, wie Du Dich für ihn eingesetzt hast.

Freunde / Kollegen rufen immer wieder bei Dir an, um einen Rat in einer bestimmten Angelegenheit einzuholen.

In solchen Momenten zeigt sich, worin Deine „Super-Power“ liegt. Es ist die Sache, der Du Dich nicht bloß widmest, weil Du mit ihr Dein Geld verdienst. Es ist Dein wahrer Stärkenbereich, Dein Potenzial, das womit Du für andere die größten Werte schaffen kannst.

Bei mir z. B. ist (und war es immer) meine klare Kommunikation. Ich weiß, dass ich damit anderen am meisten weiterhelfen kann und es ist relativ nebensächlich, ob ich sie in Sachen Social Media oder zum Schreiben ihrer Texte berate – Meine klare Kommunikation ist die Stärke, die mich von anderen unterscheidet.

Deine Super-Power ist das, was Deine Positionierung ausmacht. Nur in ihr kannst Du wirklich die beste Version Deiner selbst sein! Nur sie ist nachhaltig für Dich und wird sich niemals, wie eine „Verkleidung“ zu Marketing-Zwecken anfühlen.

Wenn Dir also klar ist, wofür Du stehst, geht es jetzt darum, wo Dein individueller Unterschied zu allen anderen liegt. Versicherungsvermittler, Anlageberater, Baufinanzierer gibt es viele. Doch was unterscheidet Dich als Person von ihnen?

Hier kommt der zweite „große Erfolgs-Booster“ ins Spiel – Deine Persönlichkeit!

Sie ergänzt, das was Du tust, um Deine Motivation und Deine Werte. Du hast vielleicht schon mal den bekannten TedTalk von Simon Sinek gesehen, in dem er erklärt, dass Kunden nicht kaufen, was Du tust, sondern warum Du es tust.

Denn, wenn Du den Menschen Dein „Warum“ erklärst, sprichst Du sie nicht nur auf der Sachebene, sondern auch auf der Emotionsebene an. Können sich die Menschen mit Deinen Werten identifizieren? Nehmen sie Dir ab, dass Du Ihnen wirklich helfen willst, weil Dein großes „Warum“ hinter Deinem Handeln steht?

Nehmen wir als Beispiel einmal mein „Warum“:

Ich wünsche mir, dass die Menschen ihre Existenzen absichern und kluge Finanzentscheidungen treffen. Weil ich aus eigener Erfahrung weiß, dass dafür gute Berater gebraucht werden, helfe ich Finanzdienstleistern dabei, online sichtbar zu werden.

Meine Werte (Familie, Freiheit und Wachstum) sind in diesem „Warum“ enthalten.

Du siehst, dass Deine Positionierung bestehend aus Deinen Stärken und Deinem „Warum“ durch nichts zu erschüttern ist, weil sie nicht von Produkten oder anderen veränderlichen Faktoren abhängig ist.

Darum ist Deine Positionierung auch die Grund-Zutat für Deinen Erfolg. Weil sie nachhaltig ist und weil sie Dich wahrnehmbar von anderen unterscheidet.

Und jetzt wünsche ich Dir viel Spaß auf Deiner „Gedankenreise“, durch Deine bisherigen Erfolgsmomente, Deine Stärken und Deine Werte.

PS: Welche wertvolle Information konntest Du aus diesem Artikel mitnehmen?

Autorin Nadja Smeilus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.