So smart geht Weiterbildung für Versicherungsvermittler heute

**Beitrag enthält Werbung**

Was hat das denn jetzt mit dem Thema Deines Blogs zu tun, wird der ein oder andere jetzt denken. Eine „Weiterbildungs-App“ für Versicherungsvermittler ist ja wohl kaum etwas, das mich meinen Kunden in der digitalen Sphäre näherbringt. Nicht direkt! Das stimmt! Aber indirekt. Denn was ist nach diesem corona-verseuchten Vertriebsjahr mit den Dauerbaustellen Social Media, Omnikanalpräsenz und Zielerfüllung der größte Engpass aller Vermittler? Richtig, es ist die Zeit. Jetzt wo der Geschäftsbetrieb endlich wieder nahezu normal laufen darf. Doch die Weiterbildungspflicht macht auch in diesem Jahr keine Pause. Anstelle von langen Präsenz-Seminaren mit zeit-intensiven Anreisen wird so manch einer gerne ein digitales Tool nutzen. Daher möchte ich euch heute gemeinsam mit dem Gründer Thomas Köhler, die App V-Quiz vorstellen.

Thomas, erzähl mal was ist eigentlich V-Quiz?

V-Quiz ist die erste einzige akkreditierte Lern- Quiz-App im Dachraum Deutschland Österreich und Schweiz. Es gibt bisher keine weitere App für Versicherungsvermittler, die öffentlich zugänglich ist, mit der diese sich weiterbilden und auf spielerische Art und Weise ihr Fachwissen testen können. Es umfasst insgesamt 15.000 Fragen, davon 8000 in Deutschland, in der Schweiz 9000 und in der Österreich ca. 6000 – 7000 Tausend. Für jede richtig beantwortete Frage erspielt man sich Weiterbildungszeit. Diese Weiterbildungszeit kann man sich dann zur Erfüllung der Weiterbildungspflicht nach IDD bestätigen lassen. Für Deutschland kann dies entsprechend dann auch bei gutberaten.de eingetragen werden. Insofern ist V-Quiz etwas für die gesamte Branche, weil es gleichermaßen für Azubis, Angestellte und Geschäftsinhaber gedacht ist, kostenlos genutzt werden kann und Spiel, Spaß und Spannung in den Arbeitsalltag bringt.

Versicherungsvermittler benutzt  Weiterbildungs-App während er wartet.

Erzähl mir, wie bist du denn auf die Idee gekommen, V-Quiz zu entwickeln?

Also, ich war in der Schweiz Generalagent. Dort hat man als Generalagent im Schnitt so 20 – 40 Mitarbeiter (manchmal sogar noch mehr). Wir hatten dort in einem Jahr das Problem, dass ein Mitarbeiter nicht ausreichend Weiterbildungsstunden vorweisen konnte und standen vor der Frage, wie dieses Problem kurzfristig zu lösen ist. Ich kam dadurch auf die Idee, dass es doch super wäre, dafür ein Online-Tool zu haben. In Deutschland gibt es dafür zwar schon einige Angebote, in der Schweiz hingegen damals nicht. Nirgendwo gibt es das Ganze bisher allerdings als App. Ich dachte mir, dass viele Leute nach dem Vorbild von „Wer-wird-Millionär“ gerne quizzen und es doch möglich sein muss, heutzutage zeit- und ortsunabhängig zu lernen. Also wäre es doch cool, das alles miteinander zu vereinen. Man kann die App ganz spontan in kleinen Zeiteinheiten nutzen. Das Ganze fällt somit in den Bereich des Mikrolernens, was sich pädagogisch als eine höchst effektive Lernform erwiesen hat.

Für welche Personen ist V-Quiz denn gedacht?

Grundsätzlich für jeden, der Lust hat, ein Versicherungssquiz zu spielen. Im Kern natürlich für alle Personen, die der Weiterbildungspflicht nach IDD unterliegen.

Unsere Hauptzielgruppe sind Versicherungsmakler, weil die Versicherungsunternehmen in der Regel eigene Weiterbildungsangebote für ihre Mitarbeiter vorhalten, allerdings nicht unbedingt als App, weswegen auch viele unserer Kunden Mitarbeiter aus der Ausschließlichkeit sind.

Mittlerweile bieten wir die App auch Versicherungsunternehmen an. Diese können sie sich entsprechend whitelabeln lassen und auf ihre eigenen Bedürfnisse zuschneiden, zum Beispiel durch das Entwickeln eigener Fragen.

Entwickelst du denn die Fragen alle selbst oder machen das Mitarbeiter / Freelancer für Dich?

Sowohl als auch. Begonnen habe ich selber. Bei den ersten 100 Fragen ist das alles noch easy. Nach 1000 Fragen wird es dann schon ziemlich krass. Als wir in der Schweiz dann alle Bereiche abgedeckt hatten, waren wir bei 8000 Fragen und an dem Punkt habe ich mir dann auch Hilfe von Fachleuten geholt. Die haben mir zunächst ein Grundgerüst an Fragen geliefert, die ich dann auch wieder abgewandelt oder angepasst hab.

Die Fragen umfassen ja wirklich absolut jeden Bereich, zu dem man irgendwann mal etwas gelernt hat. Im Prinzip das gesamte Berufschul-Wissen?!

Ja, genauso ist es auch gedacht. Es soll den gesamten Fachbereich abdecken. Natürlich ist es für einen Spezialisten im Fach Lebensversicherung zu leicht, wenn er sich nur den Fragen zu diesem Thema stellt. Für andere sind bestimmte Fragen hin und wieder zu schwer. Aber es geht ja vor allem auch darum, einmal gelerntes zu wiederholen und aufzufrischen. Darum kommt eine Frage, die Du falsch beantwortet hast im Zufallsmodus wieder, sodass wir den Lerneffekt sicherstellen können.

Was kostet denn die Nutzung?

Die ist grundsätzlich kostenfrei. Also man kann die App kostenfrei herunterladen und V-Quiz kostenlos spielen. Lediglich das Gutschreiben der Weiterbildungszeit kostet dann 20,00 EUR pro Weiterbildungsstunde.

Bis zum 15.10.2020 kann man allerdings mit dem Rabattcode „Start50“ noch 50 % auf jede Weiterbildungsstunde sparen.

Erzähle mir doch zum Schluss noch, wie die Reaktionen Deiner Kunden auf V-Quiz sind! Welche Anregungen bekommst Du?

Die sind durchaus sehr gemischt. Einige sehen es anfangs etwas kritisch, wie sie „im Spielen“ etwas lernen sollen. Der Gedanke im Rahmen eines Quiz Weiterbildungszeit zu erspielen ist in vielen Köpfen scheinbar noch etwas ungewohnt. Lernpädagogisch ist jedoch erwiesen, dass spielerisch lernen sogar sehr gut funktioniert. Wir sehen es ja daran, dass Kinder nur spielerisch lernen. Erwachsene können das auch, es wird nur in Bildungsmaßnahmen für Erwachsene meistens nicht angewendet. Die große Mehrheit meiner Kunden findet die Idee allerdings sehr spannend. Ich bekomme häufig die Rückmeldung, dass ihnen das Quiz Spaß macht und sie die Umsetzung der App sehr gelungen finden. Das Handy ist heute ja eh ständiger Begleiter und so kann man spontane Freizeit jetzt jederzeit und überall sinnvoll nutzen. Wir haben allerdings auch einige Konkurrenz, da inzwischen viele kostenlose Webinare angeboten werden. Der entscheidende Qualitätsunterschied in der Lernform durch unser Quiz ist allerdings, dass der Teilnehmer zu 100% aktiv sein muss und sich nur bei einer richtig beantworteter Frage Zeit anrechnen lassen kann.

Vielen Dank für das Interview, lieber Thomas!

Wer jetzt neugierig auf V-Quiz geworden ist, kann sich die App direkt im Playstore herunterladen oder sich zunächst hier noch genauer informieren. Zum Sparen von 50 % pro Weiterbildungsstunde im Aktionszeitraum unbedingt den Rabattcode „Start50“ nutzen. Viel Spaß 😉

nadja smeilus

Autor Nadja Smeilus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.