Mein Abschied aus der Versicherungsagentur…

Wir haben Sonntag, den 19. Juli 2020. Vor etwas mehr als einem Jahr habe ich meine Arbeit in der Provinzial Agentur Sönke Brüdersdorf e. K. niedergelegt. Im vergangenen Jahr widmete ich den überwiegenden Teil meiner Zeit meinem entzückenden kleinen Sohn (dessen ersten Geburtstag wir vor einigen Tagen gefeiert haben). Doch irgendwie waren die Arbeit, die Kollegen und auch die Branche die ganze Zeit in meinem Kopf mit dabei. Es hat mir schnell nicht mehr ausgereicht „nur noch“ Mutter zu sein. Die Elternzeit hat mich dazu ermutigt, etwas neues zu wagen und mich im Selbststudium noch etwas weiterzubilden. Heute möchte ich mich etwas näher bei Euch vorstellen und Euch von der Entscheidung, meinen bisherigen Job zu kündigen, erzählen.

Wie alles begann…

Das Jahr 2016 steht für mich in gewisser Weise als Start meiner beruflichen Veränderung. Damals hat mich mein Chef eines Tages gefragt, warum man als Kunde unbedingt seine Gebäudeversicherung bei uns haben sollte. Für mich war diese Frage ziemlich schnell beantwortet. Ich hatte bereits seit 2012 meinen festen Platz in der Kundenbetreuung der Agentur eingenommen und wusste sehr genau, was ich täglich zu Wohle unserer Kunden tat. Ich musste also nur daran denken, was meine persönliche Zielsetzung ist, wenn in den nächsten Minuten ein Kunde die Tür betritt und z. B. einen Sturmschaden meldet.

„Wir prüfen was wir erstatten können und nicht was man kürzen kann“, antwortete ich.

Mittlerweile lese ich diesen Slogan von mir auf zahlreichen Websites und Plakaten. Ich freue mich darüber, den Menschen in den Agenturen damit ein Stück geholfen zu haben, ihre tägliche Mission in die Welt hinaus zu tragen.

Bei mir hat dieses Ereignis in gewisser Weise eine Lawine ins Rollen gebracht. Ich möchte noch mehr Kollegen helfen, Menschen mit ihrer Botschaft zu erreichen. Ich habe das Gefühl, damit nicht nur etwas für meine Kollegen, sondern auch für die etwaigen Kunden zu tun. Denn ich bin davon überzeugt, dass jeder Kunde bei einem der vielen großartigen Berater da draußen besser aufgehoben ist, als bei den Vergleichsportalen oder Fintechs im Netz.

Ein langer Veränderungsprozess schloss sich an…

Ich habe im Jahr 2016 zunächst eine Weiterbildung zur Social Media Managerin absolviert. Mein Ziel war es dadurch die wichtigsten Basics des Onlinemarketings zu lernen. Mit diesen neuen Werkzeugen habe ich in meiner täglichen Arbeit vieles ausprobiert. Ich habe gelernt, wie man via Social Media auf sich aufmerksam machen kann und wie man es schafft, seine eigene Marke mit Hilfe der vielen großartigen Komunikationskanäle zu kreieren.

Dabei habe ich auch erkannt, dass man nicht einfach von anderen adaptieren und Botschaften in die Welt streuen kann. Es bedarf einer eigenen Positionierung, mit der ein Unternehmen einzigartig und wertvoll für seine Zielgruppe wird. Diese dient als Fundament jeglicher Kundenkommunikation. Sie sorgt dafür, dass wir die Kunden finden, die exakt unseren Service oder unsere Leistung suchen. Meine wichtigste Erkenntnis ist jedoch, dass ein erfolgreiches Touchpointmanagement sich nicht von heute auf morgen umsetzen lässt. Unternehmer müssen sich dafür sehr genau reflektieren. Dazu gehört es, sich sehr eingehend mit den Bedürfnissen der Zielgruppe, den betrieblichen Gegebenheiten und den eigenen Fähigkeiten zu beschäftigen.

Und genau das ist es, wobei ich Euch in Zukunft unterstützen werde.

Ich möchte den Zeiten, in denen Versicherungsvermittler unmotiviert Kunden abtelefoniert haben, um ihnen neue Produkte zu verkaufen, ein Ende setzen. Kein Kunde möchte heute mehr mit für ihn unwichtigen Neuigkeiten belästigt werden. Er lässt seinen Frust darüber in der Regel direkt an seinem Berater aus. (Was der Ein oder Andere vielleicht schon einmal schmerzhaft erfahren musste?!)

Wie man aus diesem Hamsterrad heraus kommt?

Es gewinnt jener, der für seine Kunden echte Mehrwerte schafft, die exakt zu dessen Bedürfnissen passen. Suchmaschinen und soziale Netzwerke liefern uns alles was wir brauchen, um unsere Traumkunden zu finden, zu begeistern und schließlich natürlich auch zu loyalen Kunden zu machen. Dank meiner Elternzeit, meinem Mentor und meiner wunderbaren Familie konnte ich mich im letzten Jahr abschließend darauf vorbereiten, mich nun dieser neuen Herausforderung zu stellen. Ich freue mich schon sehr viele von euch ganz bald wieder zu sehen oder erstmalig persönlich kennen zu lernen und gemeinsam mit Euch an diesem spannenden Thema zu arbeiten. In Kürze werde ich Euch meine ganz konkreten Inhalte dazu vorstellen. Bis dahin, liebe Grüße Nadja

Autorin Nadja Smeilus

4 Antworten auf „Mein Abschied aus der Versicherungsagentur…“

  1. Liebe Nadja, unser Erfahrungsaustausch in den letzten Jahren war für mich sehr bereichernd. Ich wünsche dir auf deinen neuen Wegen viel Erfolg.

    1. Das freut mich sehr! Es folgen ganz bald neue Beiträge mit detaillierten Projekt-Berichten. Wenn Dich ein bestimmter Bereich besonders interessiert, stehe ich dafür gern zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.