16 + 1 Tipps, mit denen Du dich als Experte positionierst

Eine bekannte Redewendung, nach der viele Menschen erzogen wurden, heißt:

„Eigenlob stinkt!“

Überhaupt ist Bescheidenheit etwas, das wir früh lernen und auch im Erwachsenenalter ganz selbstverständlich, als eine der wichtigsten Charaktereigenschaften beibehalten.

Doch zu viel Bescheidenheit wirkt auf jeden Fall erfolgshemmend! Aufgrund der Bescheidenheit eines Versicherungsvermittlers hat schließlich noch kein Kunde bei ihm gekauft!

In Social Media und im gesamten Internet ist jeder Versicherungsvermittler, der Menschen auf sich aufmerksam machen will, gefordert auch etwas über sich, seine Expertise und seine Dienstleistung zu sagen. Egal ob, die „Über-mich-Seite“ auf der Website, die Beschreibung des LinkedIn-Profils oder ein Kurz-Video bei Instagram: Viele verzweifeln daran, etwas positives über sich selbst zu sagen, weil Eigenlob ja stinkt.

Doch eines ist klar: Kannst Du selbst nicht sagen, dass Du gut bist, so wird es auch niemand anderes glauben!

Damit es Dir in Zukunft leichter fällt, den Menschen etwas positives über dich zu erzählen, bekommst Du von mir in diesem Blogartikel 16 passende Satzanfänge.

Mit diesen positionierst Du dich als Experte – unzwar nicht auf eine arrogante, sondern auf eine sehr authentische Art und Weise!

1. „Häufig werde ich gefragt, wie …“ (alle anderen W-Fragen funktionieren hier auch)

Wer häufig von anderen gefragt wird, muss sich doch gut auskennen, oder?

2. „Mittlerweile weiß ich, dass …“

Experten zeichnet auch aus, dass sie nicht mit ihrem gesamten Wissen auf die Welt gekommen sind. Wenn Du etwas „mittlerweile“ weißt, sagst Du, dass Du ständig dazu lernst und nicht seit Jahren den alten Stiefel durchziehst, egal ob er noch passt oder nicht.

3. „Der Ansatz vieler Berater ist …, ich ziehe es vor …“

Es ist auch sinnvoll, sich mit anderen zu vergleichen. Mache aber bitte keine Konkurrenten schlecht! Das gehört sich erstens nicht und macht Dich zweitens nicht besser!

Beschreibe lieber objektiv den Unterschied zwischen Dir und anderen.

4. „Meine Kunden sagen mir häufig, …“

Direktes Lob an sich selbst wird oft nicht gut aufgenommen. Wenn Dich aber Deine Kunden loben, kannst Du sie guten Gewissens zitieren.

5. „Oft werde ich gebeten, …“

Wie Tipp Nr. 1 – Auch wen man um Hilfe bittet, hält man für kompetent.

6. „Ich bin überzeugt, dass …“

Du musst nicht nur über das sprechen, was Du weißt. Als Experte ist auch Deine Überzeugung wertvoll für andere, weil sie auf deinem Wissen und deiner Erfahrung beruht.

Der Satz zeigt außerdem Haltung und Charakter.

7. „Anders als viele denken, kommt es darauf an, …“

Du kannst als Experte auch falsche Glaubenssätze aufdecken. Auf Basis Deines Wissens gibst Du eine fachlich fundierte Bewertung ab.

8. „Fakt ist:  …“

Ganz kurz und knapp: Du kennst (weil Du ein Experte bist) eben die Fakten!

9. „Oft wird der Fehler gemacht, dass …“

Was kann einem Kunden passieren, wenn er sich in puncto Absicherung nicht direkt an einen Experten wendet? Kläre darüber auf!

10. „Mit meiner Hilfe, …“ (ist dem Kunden etwas sehr gutes gelungen…)

Der ideale Einstieg, um eine Kundengeschichte zu erzählen. Der Kunde hat ein Problem gelöst (und ist der Held der Geschichte). Du bist hier sein unersetzlicher Komplize.

11. „Ich habe die Erfahrung gemacht, dass …“

Experten mit Erfahrung wird eher vertraut, als solchen ohne. Erwähne Deine Erfahrung also auch.

12. „Immer wieder bestätigt sich mein Eindruck, dass …“

Du bist ständig in Deiner Mission unterwegs? Prima! Auch Stetigkeit in einer Sache erhöht das Vertrauen in einen Experten.

13. „In bestimmten Fällen ist es wichtig, …“

Denk mal an Ärzte: Sie sind Experten, die häufig spezielle Diagnosen stellen müssen. Vor allem, weil sie in der Lage sind, den Einzelfall zu bewerten, haben Menschen Vertrauen zu ihnen.

14. „Damit ich für meine Kunden das Beste herausholen kann, muss …“

Wer die Regeln macht, muss auch einen Plan haben, oder? Diese Aussage verschafft Dir eine natürliche Autorität. Und gerade, wenn Menschen Sicherheit suchen, haben Sie gern einen kompetenten Guide, der ihnen sagt, wo es lang geht.

15. „In den Beratungen ist mein Ziel, …“

Potenzielle Kunden, wollen wissen, welchen Vorteil sie durch die Zusammenarbeit mit Dir erwarten können. Schön, wenn Du direkt erklärst, dass dieser Vorteil auch Dein Ziel ist.

16. „Es genügt nicht, …“

Wer sagt, dass ihm etwas nicht genügt, beweist einen hohen Qualitätsanspruch. Zeige darum auch, wie wichtig Dir Qualität ist.

Mein Bonus-Tipp:

Verwende diese Satzanfänge wohldosiert auch in Deinen Social Media-Beiträgen. Streu sie einzeln immer wieder in Deine Texte oder Video-Skripte ein. Der stete Tropfen höhlt schließlich den Stein! Je häufiger Du andere darauf bringst, dass Du der passende Experte für sie bist, umso eher werden auch sie das wahrnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.